Richtiges Verhalten nach einem Unfall mit dem PKW

Der jetzige Winter kam von der Witterung bisher sehr moderat daher. Wir gehen davon aus, dass das nicht so bleibt. Die Gefahr, auch gerade bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, mit seinem Fahrzeug zu verunglücken nimmt in der kalten Jahreszeit zu. Sportvereine sind hierbei nicht ausgenommen. Nämlich dann, wenn Personen für den Verein ehrenamtlich mit dem privaten PKW unterwegs sind. Sei es der Jugendtrainer, der seine Spieler zu einem Auswärtsspiel fährt, der Kassenwart, der zur Vorstandssitzung fährt oder ein 5pieler, der auf dem Weg ins Training ist. Unser Verein ist gegen all diese Vorfälle versichert. Wir haben schon seit Jahren über den Sportbund eine PKW-Zusatzversicherung (Normalschutz) abgeschlossen, um unsere Mitglieder bei Unfällen besser zu schützen. Es gibt jedoch ein paar wichtige Verhaltensregeln, die man unbedingt beachten muss: Bei allen Schadensfällen, auch bei Bagatellschäden, muss die Polizei hinzugezogen werden, sonst besteht kein Versicherungsschutz. Auch darf das Fahrzeug nicht direkt zur Reparatur gebracht werden, sondern erst nach Rücksprache mit der Versicherung. Deshalb bitte unbedingt sofort Rücksprache mit uns (Vorstand oder Geschäftsstelle) halten, um alles in die Wege zu leiten.

Der Vorstand

 

Kinderspielgerät fertig gestellt

"Was lange währt wird endlich gut".

Es hat zwar etwas gedauert, aber das neue Kinderspielgerät ist fertig gestellt und kann jetzt genutzt werden. Somit haben Besucher unserer Sportanlage und der Gaststätte nun auch für die "Kleinen" eine neue Attraktion. Neben dem Sandkasten gibt es jetzt einen Kletterturm mit Rutsche und eine Schaukel darf natürlich auch nicht fehlen.

 

Herzsichere Ausstattung unserer Sportanlage

Seit Kurzem ist unsere Sportanlage mit einem sogenannten Automatisierten Externen Defibrillator (AED), auch Laiendefibrillator genannt, ausgestattet.

Ein Defibrillator ist ein medizinisches tragbares Gerät zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen durch Abgabe von Stromstößen. Durch Anwendung eines AED’s können im Falle eines plötzlichen Herztodes, in Folge von Herzkammerflimmern und dem damit einhergehenden Versagen der Herzfunktion, Leben gerettet werden. Mittels der Elektroschockbehandlung des Defibrillators wird versucht, das Reizsystem wieder in einen
geordneten Ablauf zu bekommen. Dabei führt ein AED praktisch automatisch eine Analyse der Herztätigkeit des Patienten vor Ort durch und ist daher, auch durch die einfache Bau- und Funktionsweise, besonders für Laienhelfer geeignet.

Im Treppenhaus zum Sportstudio (Seiteneingang), direkt nach der Eingangstür, ist der Defibrillator angebracht. Im Notfall das Gerät einfach aus der Halterung nehmen, öffnen und den Anweisungen des Gerätes folgen.

Wir hoffen, dass das Gerät nie zum Einsatz kommen muss.

 

 

 

 

 

 

Termine

Keine Termine

Kalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31